Streit an den Festtagen "Bei Wut empfehle ich einen Spaziergang"
  • SZ
  • Panorama
  • Weihnachten

… Wolfgang Hantel-Quitmann, 65 Jahre alt, ist Professor für Klinische und Familienpsychologie an der Hochschule … der angeblich besinnlichen Zeit so? Wolfgang Hantel-Quitmann: Weihnachten ist das Fest der Liebe - und die … Interview von Friederike Zoe Grasshoff

Vater, Mutter und das ewige Kind
Interview mit dem Familienpsychologen Wolfgang Hantel-Quitmann
Zeitschrift emotion, Dezember 2015
20b_1215_Dossier_Familie.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Presse

 

Vater, Mutter und das ewige Kind
Die Familie ist entscheidend für unser Seelenleben, sagt der Psychologe Wolfgang Hantel-Quitmann, im Guten wie im Gegenteil. Die gute Nachricht: Wir können später noch sehr viel korrigieren
ArtikelEmotions.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Deutschland Funk: 12.02.1015

Elternrolle und Kindheit im gesellschaftlichen Wandel

 

Link: http://www.deutschlandfunk.de/fachdisziplin-familienwissenschaften-elternrolle-und.1148.de.html?dram:article_id=311447

„Das emotionale Familienklima“: Auftakt der Kieler Kindheitspädagogischen Abendvorlesungen 2015 an der FH Kiel

 

2015 lädt der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) erneut zu seinen Kieler Kindheitspädagogischen Abendvorlesungen ein. Zum Auftakt referiert Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Harnburg am Dienstag, 12. Mai 2015, über „Das emotionale Familienklima und die Folgen für die Familienberatung“. Der Experte für Familienpsychologie geht auf die laufende KIGGS-Studie des Robert Koch-Instituts ein, eine Langzeitstudie zur gesundheitlichen Lage der Kinder und Jugendlichen in Deutschland.

Im Rahmen des BELLA-Moduls geben Kinder, Jugendliche sowie junge Erwachsene Auskunft zu ihrem seelischen Wohlbefinden und Verhalten. Eine Auswertung zeigt: Neben der sozioökonomischen Situation der Familie gilt das emotionale Familienklima heute als der größte Risikofaktor für die psychische Gesundheit der Kinder. Gleichzeitig ist ein gutes emotionales Familienklima der beste Schutzfaktor für eine gesunde Entwicklung.  

Folgende Fragen stehen daher im Vordergrund des Vortrags: Was ist ein emotionales Familienklima, wie entsteht es und welche Formen kann es annehmen? Worin unterscheidet sich ein positives von einem negativen emotionalen Familienklima? Wie kann es verändert oder gar verbessert werden? Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann behandelt dabei Themen wie Beziehungen und Emotionen, intergenerationelle Transmission sowie Partnerschaftsqualität und psychische Störungen.  

Dazu sind Fach- und Lehrkräfte, Eltern und Interessierte herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsdetails
 
Ort:      Fachhochschule Kiel
            Großes Hörsaalgebäude (Hörsaal 7)
            Sokratesplatz 6
            24149 Kiel  

Zeit:     16 bis 17.30 Uhr  

Scheidung abgeblasen Wie haben Sie wieder zusammengefunden?

Verliebt, verlobt, verheiratet - so einfach läuft's nicht immer. Die Liebe kann kompliziert sein: Paare finden sich, Paare trennen sich - und manchmal kommen sie wieder zusammen, so wie offenbar das Ehepaar Bettina und Christian Wulff. Das Tagesgespräch hat das zum Anlass genommen, um zu fragen: Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Stand: 07.05.2015

 

Link: http://www.br.de/radio/bayern2/gesellschaft/tagesgespraech/liebe-trennung-scheidung-beziehung-wulff-100.html

04.02.2015

 

Die Last berühmter Eltern

 

Link: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/bobbi-kristina-brown-die-last-beruehmter-eltern/11322494.html

Berufswahl "Eltern wissen nicht, wozu sie ihren Kindern raten sollen"

 

Link: http://www.sueddeutsche.de/karriere/berufswahl-eltern-wissen-nicht-wozu-sie-ihren-kindern-raten-sollen-1.2082964

Radio Bremen 01/2014
Gesprächszeit 2nach1

Entscheidungs-Aktionismus vermeiden, Konfrontationen befeuern - und die eigene Performance sauber aufarbeiten. Psychotherapeut sein ist anstrengend. Und für Wolfgang Hantel-Quitmann absolut Sinn stiftend. Was ihn an seinem Job fasziniert, wieso er als gebürtiger Dortmunder nie einen BvB-Fanartikel besaß und warum Bücher schreiben für ihn wie mit Lego spielen ist, erzählt er im Gespräch mit Timo Grampes.

Radio Bremen 15.01.2014

 

 

 

Hamburger Abendblatt 08/2013

Hamburger Abendblatt

"Schläge und Drohungen. Gewalt in Familien: Frühwarnsysteme geplant"
Polizei, Jugendhilfe und WIssensachft wollen künftig schnell und konkret Hilfe für Opfer und Kinder als Zeugen von Gewalt anbieten. Die gezielte Arbeit mit Tätern darf nicht fehlen.

Hamburger Abendblatt vom 22.08.2013

 

Abendblatt20130821.pdf
PDF-Dokument [176.7 KB]

SWR Nachtcafé 07/2013

SWR

Familie - zwischen Erfüllung und Enttäuschung
Viele verbinden mit der Familie Hoffnungen und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit: Geborgenheit, Vertrauen, lachende Kinder und ein glückliches Leben. Doch Familie bedeutet auch: Unglaublich hohe Kosten, ständige Verantwortung und wenig Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung für die Eltern - und das über Jahrzehnte. Hält der Familienalltag den romantischen Vorstellungen von Familie stand? Und gibt es Erfahrungen, die man nur mit einer Familie machen kann?

NACHTCAFé | 19.7.2013 | 22.00 Uhr | 87:52 min

 

Bergedorfer Zeitung 06/2013


Deutschland blickt mit Sorge auf seine 25- bis 35-Jährigen. Immer weniger bekommen Kinder, ihre Paarbeziehungen sind nicht mehr von Dauer und viele Mütter finden sich am Ende als Alleinerziehende wieder. Warum das so ist, beleuchtete das 18. "bz"-Wirtschaftsforum jetzt mit einem Diskussionsabend in der "Wasserkunst Elbinsle Kaltehofe" im Stadtteil Rothensburgsort.
Gäste: Ildikó von Kürthy (Journalistin und Bestseller-Autorin), Nathalie Leroy (Chefin der 2200 Mitarbeiter von Hamburg Wasser) und Wolfgang Hantel-Quitmann (Leiter des Master-Studiengangs Angewandte Familienwissenschaften)

Bergedorfer Zeitung vom 12.06.2013

Vortrag: "Liebe und Gewalt" 02/2013


Die "Rosenstraße 76" in Hamburg. Eine interaktive Ausstellung zum Thema "Häusliche Gewalt überwinden".
Eröffnung der Ausstellung und Vortrag "Liebe und Gewalt" vom 04.02.2013

hr1-Interview: "Affären" 11/2012

hr1 Logo

Interview zum Thema „Affären“ im hr1-Interview vom 02.11.2012

mp3

1: http://hantel-quitmann.de/data/Affaeren%201.mp3

 

2: http://hantel-quitmann.de/data/Affaeren%202.mp3

 

 

Berliner Morgenpost 06/2012

Berliner Morgenpost

 

Liebe im Schatten. Etwa vier Prozent der Bevölkerung warwen bereits einmal in eine länger Affäre verwickelt - Frauen sind dabei nach wie vor häufiger in der Rolle der Geliebten. Besonders anfällig sind feste Partnerschaften für eine Dreiecksbeziehung zwischen dem fünften und zehnten Beziehungsjahr.

Berliner Morgenpost 17.06.2012, Artikel von Fanny Jiménez

Welt am Sonntag 06/2012

Die Welt

 

Liebe im Schatten der "Anderen".  Vor allem feste Partnerschaften im fünften bis zehnten Beziehungsjahr sind anfällig für eine Dreiecksbeziehung.

Welt am Sonntag 17.06.2012, Artikel von Fanny Jiménez
 

FOCUS-Online 01/2012

 

Kollektives Fremdschämen. Warum Wulffs Austritte so peinlich sind.

 FOCUS-Online 11.01.2012, Artikel von Anna Vonhoff

Cosmopolitan 11/2011

 

Kann denn Schönheit Sünde sein?

Ausgabe 11/2011 - Liebe, Seite 72

COSMOFrauenschwarm.pdf
PDF-Dokument [542.5 KB]

ZDF (ML mona lisa) 08/2011

Zwischen Gefühl und Moral (20. August 2011 | Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann)

Wolfgang Hantel-Quitmann ist Professor für Klinische- und Familienpsychologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. ML mona lisa sprach mit ihm über die Faszination zu junger Frauen, nachdem der CDU-Politiker Christian von Boetticher wegen der Beziehung zu einer 16-Jährigen als Spitzenkandidatin Schleswig-Holstein zurücktrat.

 

ZDF (Hallo Deutschland) 08/2011

Boetticher-Affäre moralisch verwerflich? (16. August 2011 | Prof. Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann)

Er ist 40, sie war damals erst 16 Jahre alt. Die Beziehung des CDU-Politikers Christian von Boetticher mit einer Schülerin erhitzt die Gemüter. Ist die Affäre moralisch verwerflich oder Privatsache?

 

WDR 5 Redezeit vom 06.07.2011

wdr
Redezeit: Bitter und süß zugleich - Die Sehnsucht, Gespräch mit Wolfgang Hantel-Quitmann.
 

WDR West.art

WDR

West.art - Gast: Wolfgang Hantel-Quitmann, Sendung vom 11. April 2010


SR 2 - Fragen an den Autor

Prof. Wolfgang Hantel-Quitmann, "Schamlos! Was wir verlieren, wenn alles erlaubt ist". Gefährdet das unverschämte Verhalten, in Politik, Wirtschaft und Medien den Zusammenhalt unserer Gesellschaft? Wozu ist Scham gut?Ist Schamlosigkeit unmenschlich?

SR2 Fragen an den Autor vom 14.03.2010

FOCUS-Online 12/2009

Focus

Liebe kennt kein Alter

Franz Müntefering und Michelle Schumann haben geheiratet. Der Altersunterschied von 40 Jahren kann die Beziehung erschweren, sie aber auch beflügeln.

FOCUS-Online 11.12.2009, Artikel von Nicole Lauscher

2009-12_focus.pdf
PDF-Dokument [64.6 KB]

MDR FAKT IST 11/2009

mdr

"Erlaubt ist, was gefällt? Wenn der Alltag zum Dschungelcamp wird"

"Schamloses Verhalten ist heute in allen Bereichen so präsent, dass wir uns schon in einer regelrechten Abwärtsspirale derSchamlosigkeit befinden", sagt der Familienpsychologe Professor Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann. Ihn ärgern geldgierige Banker, machthungrige und korrupte Politiker und Selbstdarsteller, die ohne jegliche Hemmungen ihre intimsten Geheimnisse öffentlichpreisgeben. Wenn das so weiter geht, sieht er unsere gesamte Kultur und damit unser Zusammenleben gefährdet.Die Performance-Künstlerin Alexandra Müller hingegen profitiertvon der neuen Lust der Menschen Privates zu veröffentlichen. Sie hält "Intimflohmärkte" ab, tauscht Waren gegen Geständnisse. Um Aufmerksamkeit zu erzielen, stellte sie sich nackt in einen leeren Laden und verdingte sich als "Arbeitssklavin". Wo beginnt Schamlosigkeit? Wer setzt die Grenzen? Haben wir keine Wertvorstellungen mehr? Fehlen uns die richtigen Vorbilder?
Diese und andere Fragen diskutierender Thüringer Schulleiter der privaten Schule Haubinda, Burckhard Werner, der Geschäftsführer der Großraumdiskothek MAD in Eisenach, Stefan Wagner, der Professor für Klinische und Familienpsychologie Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann aus Hamburg und die Performance-Künstlerin Alexandra Müller.
Moderation Dr. Andreas Menzel und Ines Klein

 

MDR Fakt ist..., Sendung vom 16.11.2009, 22:30Uhr

2009-11_suedkurier.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

ZEIT Online 10/2009

ZEITonline

Wiederholungstäter in der Liebe

Fallen manche Menschen tatsächlich immer auf denselben Typ herein? Keineswegs, sagen Psychologen: es gibt viel mehr Wandel als Konstanz in der Partnerwahl

ZEIT Online 29.10.2009, Artikel von Carmen Gräf

2009-10_zeit.pdf
PDF-Dokument [71.2 KB]

ZEIT Online 08/2009

ZEITonline

Fachwechsel - "Jura, ich mach Schluss mit Dir!"

Wer mit seinem Fach unglücklich ist, stellt sich Fragen wie in einer Beziehungskrise. Wir haben eine Jurastudentin zum Paartherapeuten geschickt.

ZEIT Online 05.08.2009, Artikel von Nadja Kirsten

Link: Zeit.de Fachwechsel

SWR 06/2009

SWR

 

NACHTCAFé „Liebe mit Vergangenheit“

NACHTCAFé NACHTCAFé

Einzigartig, exklusiv und unbelastet soll es sein, das neue Liebesglück. Bis sich die Ex schlagartig als Racheengel mit Telefonterrorqualitäten entpuppt und sich mit giftigen Intrigen in die neue Beziehung katapultiert. Aber was tun, wenn die alte Liebe lange Schatten auf das neue Glück wirft?

domradio.de - Kopfhöhrer 05/2009

Alljährlich zu Karneval geschieht es, dass sich Menschen verkleiden, in andere Rollen schlüpfen. Sehr gefragt sind auch die sogenannten Maskenbälle, auf denen die Beteiligten ihre wahren Gesichter verbergen. Der Hamburger Psychologe Wolfgang Hantel-Quitmann untersucht die Masken, hinter denen sich die Partner einer Beziehung verbergen. Dabei geht es meist um ganz menschliche Gefühle wie Ärger, Wut und Zorn, aber auch Trauer, Scham, Schuld und Eifersucht. Bei den Masken der Liebe jedoch geht es in erster Linie darum, den Übergang von der verliebten zur gelebten Liebe zu gestalten und welche Hindernisse dabei zu überwinden sind. Wolfgang Hantel-Quitmann hielt seinen Vortrag im Februar im Düsseldorfer Maxhaus.

Domradio Kopfhöhrer, Sendung vom 29.05.2009

mp3 Podcast: Domradio Kopfhörer

Link zum Podcast: Podcast: Domradio Kopfhöhrer

WELT 05/2009

Die Welt

 

Auf dem Weg in eine schamlose Gesellschaft

Der Psychologe Wolfgang Hantel-Quitmann vermisst das Gefühl der Scham

WELT ONLINE 04.05.2009, Artikel von Gisela Schütte

2009-05_welt.pdf
PDF-Dokument [13.0 KB]

AOK-c@re Podcast: „Seitensprünge“

Interview zum Thema „Seitensprünge“ im AOK-c@re Podcast (www.aok-care.de)

 

http://hantel-quitmann.de/info/seitenspruenge.mp3

WELT 12/2008

Die Welt

 

Welcher Weihnachtstyp sind Sie?

WELT ONLINE 23.12.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-12_Welt.pdf
PDF-Dokument [43.5 KB]
2008-11_Emotion.pdf
PDF-Dokument [89.9 KB]

WELT 11/2008

Die Welt

 

Paare zwischen Schein und Sein

WELT ONLINE 01.11.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-11_Welt.pdf
PDF-Dokument [15.8 KB]

Hamburger Abendblatt 11/2011

Hamburger Abendblatt

02_Scham_Abendblatt.pdf
PDF-Dokument [8.4 MB]
2008-10_Neon.pdf
PDF-Dokument [48.4 KB]

Cosmopolitan 10/2008

Cosmopolitan

 

Wie Sie Ihre Liebe stärker machen

Ausgabe 10/2008 - Beziehungs-Ratgeber, Seite 75 – 80

2008-10_Cosmopolitan.pdf
PDF-Dokument [42.2 KB]

WELT 10/2008

Die Welt

 

Wenn sich der Partner hinter einer Maske versteckt

WELT ONLINE 31.10.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-10_Welt.pdf
PDF-Dokument [29.7 KB]

rbb 10/2008

rbb

 

zibb „Der Geheimplan der Liebe“

Nichts scheint dem modernen Menschen so bedeutsam für sein persönliches Glück wie der richtige Lebens- und Liebespartner. Auf welche Merkmale aber soll man sich bei der Partnerwahl konzentrieren?

Sendung vom 24.10.2008, Beitrag von Ute Müller-Schlomka

2008-10_rbb-online.pdf
PDF-Dokument [32.2 KB]

Radio Hamburg 10/2008

RadioHH

 

Morning-Show mit Julian Krafftzig und Kathi Pabst vom 11.10.2008

Interview zum Thema „Streit mit dem Partner im Urlaub“

 

http://hantel-quitmann.de/info/radiohamburg.mp3

WELT 08/2008

Die Welt

 

Die Geliebte

WELT ONLINE 02.08.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-08_Welt.pdf
PDF-Dokument [19.6 KB]
2008-08_freundin.pdf
PDF-Dokument [34.1 KB]
2008-07_freundin.pdf
PDF-Dokument [28.7 KB]

Deutschlandfunk 07/2008

Deutschlandfunk

 

Lebenszeit, Sendung vom 25.07.2008

Das Internet als Partnerbörse - Vom Tanztee zum Chatroom

2008_dradio.pdf
PDF-Dokument [41.9 KB]

Celebrity 07/2008

Celebrity Style

 

Lieben Sie den richtigen Mann?

Erschienen am 18.07.2008, Seiten 72 - 73, Text von Jurate Baronas

 

2008-07_Celebrity.pdf
PDF-Dokument [57.1 KB]

WELT 06/2008

Die Welt

 

Der Falsche kann der Richtige sein

WELT ONLINE 28.06.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-06_Welt-2.pdf
PDF-Dokument [16.6 KB]

WELT 06/2008

Die Welt

Wenn der Partner immer der Falsche ist

WELT ONLINE 27.06.2008, Artikel von Heike Stüvel

2008-06_Welt-1.pdf
PDF-Dokument [33.6 KB]

Wir Eltern 04/2008

Wir Eltern

Psychologie und Partnerschaft - Die Suche nach Mr. Right und Miss Perfect

Erschienen am 01.04.2008, Seiten 5 - 6, Artikel von Doris Michel

2008-04_Wir_Eltern-1.jpg
JPG-Datei [238.1 KB]
2008-04_Wir_Eltern-2.jpg
JPG-Datei [126.8 KB]

Brigitte.de 03/2008

Brigitte

 

Beziehung - „Die große Liebe gibt es wirklich“

Der Paartherapeut Wolfgang Hantel-Quitmann über die Psychologie der Partnerwahl, Männer- und Frauenklischees und die große Liebe.

2008_brigitte.pdf
PDF-Dokument [97.9 KB]

WDR 5 02/2008

wdr

 

Funkhausgespräche: Klick ins Glück - Partnersuche im Internet, Sendung vom 14.02.2008

Link:

http://hantel-quitmann.de/info/wdr5_funkhausgespraeche_20080214.mp3

WELT 12/2007

Die Welt

Instabile Verhältnisse

WELT ONLINE 02.12.2007, Artikel von Verena Carl

2007-12_Welt.pdf
PDF-Dokument [20.1 KB]

DAS ERSTE 11/2007

das Ersteannewill

Anne Will: „Vater, Mutter, Geld – die schöne neue Scheidungswelt“

Das Thema diskutieren Justizministerin Brigitte Zypries, die Schauspielerin Marie Theres Kroetz-Relin, der Familientherapeut Wolfgang Hantel-Quitmann, der Pastor Philip Prinz von Preußen und Marcus Gnau vom Verein "Väteraufbruch für Kinder".

Sendung vom 04.11.2007, 21.45 Uhr

chat-protokoll.pdf
PDF-Dokument [51.5 KB]
anne_will_041107.pdf
PDF-Dokument [74.4 KB]

SWR 11/2007

swr

NACHTCAFé „Rivalen“

Sendung vom 09.11.2007, 22.00 Uhr

2007-11_SWR_Rivalen.pdf
PDF-Dokument [313.4 KB]

WDR 07/2007

wdr

Buchtipp: Die Liebe, der Alltag und ich

Hauptsache Liebe - Gemeinsam aus der Krise, Sendung vom 25.07.2007, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen


 

WDR 5 06/2007

wdr

LebensArt - Live mit Hörern und Experten, Sendung vom 05.06.2007

Warum gerade Du? Der Geheimplan der Liebe - Studiogast Prof. Wolfgang Hantel-Quitmann

2007-06-05_WDR_5_Lebensart.pdf
PDF-Dokument [91.9 KB]

MEIN ICH 06/2007

meinICHMein Ich

Interview - „Nähe ist die Basis für Leidenschaft“

Mein Ich fragte den Hamburger Psychologen und Paartherapeuten Wolfgang Hantel-Quitmann nach seinem „Geheimplan der Liebe“

2007-06_MEIN_ICH.pdf
PDF-Dokument [284.5 KB]

WELT 06/2007

Die Welt

Vernünftige Liebe

WELT ONLINE 30.06.2007, Artikel von Heike Stüvel

2007-06_Welt.pdf
PDF-Dokument [17.2 KB]

Magdeburger Volksstimme 05/2007

Magdeburger Volksstimme

 

Wer lange allein ist, muss das Flirten lernen

Das Flirten will gelernt sein. Singles, die lange allein waren, können diese Fähigkeit sogar wieder verlernen.

ZDF.de 05/2007

zdf

 

Studiogespräch: „Traumpartner gesucht“, Sendung vom 20.05.2007

Alexandra Vacano im Gespräch mit dem Familienpsychologen und Paar-Therapeuten Wolfgang Hantel-Quitmann über die Psychologie der Partnerwahl.
Sendung vom 20.05.2007.

 

Emotion 05/2007

emotion

Wie steht es um meine Partnerschaft?

Die Fragen auf den folgenden Seiten helfen Ihnen dabei, eine Bestandsaufnahme Ihrer Partnerschaft zu machen. Welche Konflikte treten immer wieder auf? Was steckt dahinter und wie können Sie gemeinsam Lösungen finden? (Teil 2)

Ausgabe Mai 2007 - Teil 2

annabelle 05/2007

annabelle

 

Rubrik Liebe: Hat meine Beziehung Zukunft? (Auszug)

2007-05-09_annalelle.jpg
JPG-Datei [318.3 KB]
2007-04_Emotion_Gehimplan_Liebe.pdf
PDF-Dokument [434.9 KB]
2007-03-08_NDR_Info.pdf
PDF-Dokument [4.2 KB]

Familiendynamik 01/2007 und 02/2007

familiendynamik

 

Der Zeitgeist in der Paartherapie

2007_familiendynamik1.pdf
PDF-Dokument [5.6 KB]
2007_familiendynamik2.pdf
PDF-Dokument [5.8 KB]

SWR 01/2007

swr

 

NACHTCAFé „Liebe auf dem Prüfstand“

Sendung vom 26.01.2007, 22.00 Uhr




 

Cosmopolitan 12/2006

cosmopolitan
Ausgabe 06/12 - Liebe, Seite 73 - 80

2006-12_Cosmopolitan.pdf
PDF-Dokument [20.5 KB]

ZDF.de 08/2006

zdf

„Mutterglück in jungen Jahren - Wenn Minderjährige schwanger werden“

Wenn Teenager ungewollt schwanger werden, bricht für die Betroffenen oft eine Welt zusammen. Die Entscheidung für das Kind bedeutet, dass sie ihr Leben neu gestalten und eine große Verantwortung übernehmen müssen.
ZDF.de 20.08.2006, Melanie Bratka

2006_ZDF_Mutterglueck.pdf
PDF-Dokument [13.3 KB]
2006-06_Psychologieheute.jpg
JPG-Datei [94.2 KB]
2006-04_Emotion.pdf
PDF-Dokument [65.9 KB]

WDR 5 04/2006

wdr

LebensArt, Sendung vom 04.04.2006

Schlagabtausch in Sachen Liebe Kommunikation unter Stress - Studiogast Prof. Wolfgang Hantel-Quitmann

2006-04-04_WDR.pdf
PDF-Dokument [75.2 KB]

Markt 03/2006

„Liebe im Alltag: Wie gelingen Beziehungen?“

Ausgabe 23. März 2006

2006-03_Markt.jpg
JPG-Datei [166.6 KB]

FOCUS 01/2006

focus

Ernstfall Scheidung

Viele Paare wünschen sich eine faire Trennung, aber die wenigsten schaffen es. Wer die Tricks und Fallen kennt, kann sich im Kampf behaupten.

2006-01_Focus.pdf
PDF-Dokument [5.8 KB]

Brigitte 2006

brigitte

2006_Brigitte.jpg
JPG-Datei [186.3 KB]

WDR 11/2005

wdr

2005-11-16_WDR_Frau-TV.pdf
PDF-Dokument [34.5 KB]

WELT 11/2005

Die Welt

Treue ist von der Natur nicht geplant

WELT ONLINE 12.11.2005, Artikel von Heike Stüvel

2005-11_Welt.pdf
PDF-Dokument [16.4 KB]
2005-03_STERN_Taeter.pdf
PDF-Dokument [227.0 KB]

Maxi 2005

maxi

Download
Neuer Datei-Download

STERN 2005

stern

Über die Einhaltung von Werten im alltäglichen Miteinander - Serie in sechs Teilen

Was bedeutet es heute, Courage zu zeigen? Wie viel Ehrlichkeit ist eigentlich sinnvoll? Wie lerne ich, mit meinen Mitmenschen respektvoll umzugehen?

2005_Stern_Serie_1.jpg
JPG-Datei [219.6 KB]
2005_Stern_Serie_2.jpg
JPG-Datei [215.1 KB]
2005_Stern_Serie_3.jpg
JPG-Datei [218.5 KB]
2005_Stern_Serie_4.jpg
JPG-Datei [216.9 KB]
2005_Stern_Serie_5.jpg
JPG-Datei [201.2 KB]
Download
Neuer Datei-Download
2005_Stern_Serie_6.jpg
JPG-Datei [217.4 KB]

SWR 06/2004

swr

 

NACHTCAFé „Großeltern - gefragt, geplagt, geliebt?“

Sendung vom 18.06.2004, 22.00 Uhr







 

STERN 2003

stern

Stern 11/2003

Interview - „Das ist was für Kinder“

Der Hamburger Paar- und Familientherapeut Wolfgang Hantel-Quitmann über die Wirrungen des Verliebtseins, Alt-Männer-Fantasien und reife Intimität.

2003-11_Stern_Kinder.pdf
PDF-Dokument [226.3 KB]

Stern 11/2003

Leere nach dem Sturm

Wickelzeit, Schulstress, Pubertät: Kinder halten auf Trab. Wenn sie dann ausziehen, stellen Eltern oft die eigene Beziehung in Frage: Brauchen wir uns überhaupt noch? Was hält uns noch zusammen?

2003-11_Stern_Leere.pdf
PDF-Dokument [416.3 KB]

Stern 11/2003

Angst vor der Leere

Viele Jahre sind Kinder Mittelpunkt der Familie. Gehen sie aus dem Haus, sind Eltern auf sich selbst zurückgeworfen, Ehekrisen fast zwangsläufig. Was nun? Paartherapeut Wolfgang Hantel-Quitmann analysiert typische Beziehungsprobleme.

2003-11_Stern_Angst.pdf
PDF-Dokument [227.0 KB]

Stern 10/2003

Problem: Scheidung

Wenn Eltern ihren Kindern Geborgenheit geben, können die eine Trennung verkraften.

2003-10_Stern_Scheidung.pdf
PDF-Dokument [5.4 KB]

Stern 10/2003

Mein Kind ist traurig

Zum Leben gehört Abschied nehmen. Wie aber hilft man Kindern, wenn Eltern schwer erkranken oder sterben? Oder wenn sie sich trennen

2003-10_Stern_Kind_traurig.pdf
PDF-Dokument [142.7 KB]

Stern

Lebenskrisen

Wir behandeln unter der Überschrift „Lebenskrisen“ das Thema „Wenn die Kinder aus dem Haus gehen“.

stern_lebenskrisen.pdf
PDF-Dokument [27.7 KB]
Fragen & Anworten
stern_antworten.pdf
PDF-Dokument [13.8 KB]